Abteilung für Psychosomatische Medizin

Die Abteilung für Psychosomatische Medizin wird geleitet von:

Dr. Matthias Rudolph
Ärztlicher Direktor
Facharzt für Psychosomatische Medizin und Rehabilitationswesen,
Diabetologie

Die Fachabteilung verfügt über 118 Betten in Einzelzimmern.
Die Behandlungsschwerpunkte der Abteilung für Psychosomatische Medizin sind:

Chronischer Tinnitus und Geräuschempfindlichkeit (Hyperakusis)

Klingeln, Sausen und Brausen in den Ohren – und das Tag und Nacht. Rund 3 Millionen Menschen in Deutschland können nicht mehr ruhig schlafen, sich nicht mehr entspannen, sind gestresst und genervt. Sie leiden unter einem chronischen Tinnitus.

Oft kommen zum Ohrgeräusch noch weitere Sympotme hinzu, wie Schwindel, Geräuschempfindlichkeit, Schwerhörigkeit und depressive Verstimmungen.

Wir können Ihnen helfen. Unser Team der Mittelrhein-Klinik hat viel Erfahrung im Umgang mit den nervenden Ohrgeräuschen.

Mit den richtigen Techniken, langfristig besser leben:

Wir möchten Ihnen Techniken an die Hand geben, mit denen Sie langfristig mit dem Tinnitus und den dazu gehörenden Problemen besser zurecht kommen:

Aus unserem Behandlungsprogramm stellen wir Ihnen einen persönlichen Therapieplan zusammen, der unter anderem folgende Bausteine enthalten kann:

  • Übungen zu Aufmerksamkeitslenkung und Achtsamkeit
  • Genuss- und Wahrnehmungstraining
  • Entwicklung neuer Hörstrategien
  • Kunsttherapie
  • Kangschalentherapie
  • Waldbaden
  • Gartentherapie
  • Qigong
  • Sport- und Bewegungstherapie
  • Verhaltenstherapie in der Gruppe und im Einzel
  • Lichttherapie

Die Geräuschempfindlichkeit (Hyperakusis) ist eine häufige Begleiterscheinung von Tinnitus und wird von uns mitbehandelt.

Sie entsteht meist durch einen Teufelskreis von "Rückzug - Suche nach der Stille - gesteigerter Sensibilisierung des Hörsystems - Geräuschempfindlichkeit - vermehrter Rückzug". Nachdem unsere Ärzte geklärt haben, ob Sie beispielsweise schwerhörig sind und ein Hörgerät benötigen, klären Sie die genaue Anamnese und Diagnose. Dann besprechen wir mit Ihnen die genauen Ursachen und Behandlungsmöglichkeiten und beginnen mit der Behandlung.

Übrigens: Chefarzt Dr. Matthias Rudolph ist ein ausgewiesener Experte auf dem Gebiet der Tinnitus-Behandlung. Als erster Arzt überhaupt wurde er jetzt zum Vorstandsvorsitzenden der Deutschen Tinnitus-Liga, der größten Selbsthilfeorganisation für Tinnitus in Europa, berufen. Mehr Informationen ...

"Zurück ins Leben trotz Tinnitus" - eine Information für Patienten

"Zurück ins Leben trotz Tinnitus" - eine Information für Ärzte und Psychologen

Auch die Apotheken-Umschau berichtet in ihrer Ausgabe 8/20 über den enormen Leidensdruck bei Ohrgeräuschen und wie die Betroffenen wieder mehr Lebensfreude finden. Lesen Sie den Artikel "Psycho-Terro(h)r".

Die Landesschau des SWR-Fernsehens berichtete am 16. Juli unter anderem über das Waldbaden. Schauen Sie doch mal rein.

AD(H)S im Erwachsenenalter

Rund 2 Prozent aller Erwachsenen sind vom Aufmerksamkeitsdefizit-Hyperaktivitätssyndrom (AD(H)S) betroffen. Kernsymptome sind Aufmerksamkeitsstörungen, Aktivitäts-Störungen und Störungen der Impulskontrolle. Als typische Verhaltensweisen treten beispielsweise Tagträumereien, schlechte Zeiteinschätzung und -einteilung und Desorganisation auf. Das Erleben wird durch Langeweile, niedrigen Frustrationsschwellen und starken emotionalen Schwankungen geprägt. Psychische Begleiterkrankungen können folgen. Hier zeigen sich dann beispielsweise Depressionen, Alkoholabhängigkeit, Angst- oder Zwangsstörungen oder Lernschwierigkeiten (beispielsweise Lese-Rechtschreibschwäche).

Rehabilitation Erwachsener mit Aufmerksamkeits-Defizit-(Hyperaktivitäts-)Syndrom AD(H)S

Depression und Burn-Out

Depressive Erkrankungen werden auch als affektive Störungen bezeichnet. Bei den affektiven Störungen handelt es sich in der Hauptsache um die depressiven Episoden, chronische depressive Verstimmungen (Dysthymie), Anpassungsstörungen und bipolare Störungen. Wenn die Erkrankung mit schwierigen Bedingungen am Arbeitsplatz in Zusammenhang steht, sprechen wir häufig auch von "Burn-Out" oder "Mobbing".

Rehabilitation bei Depression

Rehabilitation bei Burn-out

Angststörungen

Angststörungen gehören zu den häufigsten psychischen Erkrankungen überhaupt. Zum individuellen Leidensdruck kommen hohe Kosten durch krankheitsbedingte Ausfallzeiten und vorzeitige Berentungen. Angststörungen sind hauptsächlich

  • Angst vor weiten Plätzen (Agoraphobie)
  • Panikstörung
  • soziale und spezifische Ängste
  • generalisierte Angststörungen

Rehabilitation bei Angststörung

Zusatzinformationen

Mittelrhein-Klinik

Fachklinik für psychosomatische Rehabilitation

Salzbornstraße 14
56154 Boppard - Bad Salzig
Tel. 06742 - 608 0 | Fax 06742 - 608 200
E-Mail: mittelrhein-klinik@drv-rlp.de

Klinikverbund der Deutschen Rentenversicherung Rheinland-Pfalz

Gemeinsam sind wir vier ...

Mittelrhein-Klinik

Edelsteinklinik
Drei-Burgen-Klinik
Fachklinik Eußerthal