Deutsche Rentenversicherung

Diagnoseschlüssel nach ICD 10

Psychosomatik - Erstdiagnosen:

F32, F33, F34 Depressive Störungen

F40, F41 Angst- und Panikstörungen

F43 Anpassungsstörungen / Überforderungssyndrome ("Burn-Out") bei Rehabilitanden mit ausgeprägten Konflikten am Arbeitsplatz / Mobbing

F90, F98 Aufmerksamkeitsdefizithyperaktivitätssyndrom (ADHS) im Erwachsenenalter

F43 Sekundäre psychische Störungen bei schweren körperlichen Erkrankungen (Psychoonkologie)

Mitbehandelbare psychische Komorbiditäten:

F45 Somatoforme Störungen (insbesondere somatoforme autonome Funktionsstörungen, undifferenzierte Somatisierungsstörungen, hypochondrische Störungen)

F43 Reaktion auf schwere Belastungen

F50 Essstörungen im Sinne einer Binge-Eating-Störung (Adipositas)

F54 Erkrankungen mit internistischer Komorbidität (z. B. Morbus Crohn, Colitis ulcerosa etc.)

F60 Persönlichkeitsstörungen

F51 Funktionelle Schlafstörungen

F61 Kombinierte und andere Persönlichkeitsstörungen

F42 Zwangsstörungen

F31 Bipolare affektive Störungen

F52 Nichtorganische sexuelle Funktionsstörungen

F55 Missbrauch von nicht abhängigkeitserzeugenden Substanzen

F10.2 Rehabilitanden mit Z. n. Substanzmissbrauch und bestehender Abstinenz

F20-29 Schizophrenie, schizotype und wahnhafte Störungen in der Remission

H93.1 Tinnitus aurium

Kontraindikationen Psychosomatik:

F50.0 und F50.2 Ausgeprägte Essstörungen im Sinne von Anorexia nervosa und Bulimia nervosa, die eine Behandlung in einem störungsspezifischen Setting erfordern

F20 - F29 Floride Psychosen aus dem schizophrenen Formenkreis

F43.1 und F62.0 Rehabilitandinnen mit einer komplexen posttraumatischen Belastungsstörung, die eine Behandlung in einem störungsspezifischen Setting erfordern

F10.2 - F12.2

F14.2 - F16.2

F18.2 und F19.2 Substanzmissbrauch ohne Abstinenzwunsch bzw. manifeste Substanzabhängigkeit

F00 - F07 Demenzen und hirnorganische Störungen mit deutlichen kognitiven Defiziten
- Pflegebedürftigkeit
- Akute Intoxikationen
- Akute Suizidalität, wenn sie die Unterbringung auf einer geschlossenen psychiatrischen Station erfordert

Indikationen Psychoonkologie:

  • Jede Tumorart
  • Jede Prognose
  • Tumor in Remission
  • Hoher Karnofsky-Index
  • Bereitschaft zu psychotherapeutischer Behandlung
  • Minimum an Introspektionsfähigkeit
  • Tumorerkrankung und Erwerbsfähigkeit stehen nicht in unvereinbarem Gegensatz
  • Jede F-Diagnose nach ICD 10, soweit eine Behandlung im Rehabilitationssetting möglich ist (siehe Kontraindikationen Psychosomatik)

Kontraindikationen Psychoonkologie:

  • Hoher medizinischer Behandlungsbedarf
  • Im Vordergrund stehender, schwer beeinflussbarer Schmerz
  • Laufende Chemotherapie mit Komplikationen (Übelkeit, Leukopenie) und/oder aufwändiger Applikation
  • Erhebliche Immunsuppression / Infektneigung
  • Immobilität, Bettlägerigkeit

Hier geht es zurück zu Für Ärzte und Therapeuten

Zusatzinformationen

Mittelrhein-Klinik

Fachklinik für psychosomatische Rehabilitation

Salzbornstraße 14
56154 Boppard - Bad Salzig
Tel. 06742 - 608 0 | Fax 06742 - 608 200
E-Mail: mittelrhein-klinik@drv-rlp.de

Klinikverbund der Deutschen Rentenversicherung Rheinland-Pfalz

Gemeinsam sind wir vier ...

Mittelrhein-Klinik

Edelsteinklinik
Drei-Burgen-Klinik
Fachklinik Eußerthal