Deutsche Rentenversicherung

Zuzahlung

Laut gesetzlicher Regelung gelten folgende Zuzahlungs-Grundsätze:

  • Bei Reha-Maßnahmen der Deutschen Rentenversicherung sind für bis zu 42 Kliniktagen je 10 € vom Versicherten zu zahlen.
    Ausnahmen: Von der Zuzahlung befreit sind Empfänger von Arbeitslosengeld, Hilfe zum Lebensunterhalt oder Übergangsgeld vom Sozialamt.
  • Bei Anschlussrehabilitationen (AHB) nach akutstationärem Aufenthalt muss für höchstens 14 Tage je 10 € zugezahlt werden.
    Beachte: Zuzahlungen die bereits im Akutkrankenhaus geleistet worden sind, werden auf die 14 Tage angerechnet!
  • Für Versicherte mit geringem Einkommen gelten gestaffelte Zuzahlungsbeträge. Hierfür ist ein Antrag erforderlich. Bitte erkundigen Sie sich bei Ihrer Rentenversicherung.

  • Ist der Kostenträger die Krankenkasse, müssen je Tag 10 € zugezahlt werden und zwar für die gesamte Reha-Dauer ohne zeitliche Beschränkung.
  • Im Falle einer Anschlussrehabilitation (AHB), für die die Krankenkasse aufkommt, müssen höchstens für 28 Tage je 10 € zugezahlt werden. Auch hier werden die Zuzahlungen vom Akutkrankenhaus auf die 28 Tage angerechnet.

Allgemeine Informationen finden Sie zum Thema „Zuzahlung“ unter Zuzahlung bei einer Anschlussrehabilitation

und zum Thema „Übergangsgeld“ unter Wichtige Informationen zum Übergangsgeld - Formular G0 510
Sollten Sie weitere Fragen haben, wenden Sie sich bitte an den Kostenträger Ihrer Rehabilitationsmaßnahme.

Zusatzinformationen

Mittelrhein-Klinik

Fachklinik für psychosomatische Rehabilitation

Salzbornstraße 14
56154 Boppard - Bad Salzig
Tel. 06742 - 608 0 | Fax 06742 - 608 200
E-Mail: mittelrhein-klinik@drv-rlp.de

Klinikverbund der Deutschen Rentenversicherung Rheinland-Pfalz

Gemeinsam sind wir vier ...

Mittelrhein-Klinik

Edelsteinklinik
Drei-Burgen-Klinik
Fachklinik Eußerthal