Deutsche Rentenversicherung

Motivierte Psychologinnen und Psychologen gesucht

Arbeiten Sie flexibel und patientenorientiert

Haben Sie schon einmal darüber nachgedacht, in einer Reha-Klinik zu arbeiten? Dann ist jetzt der perfekte Zeitpunkt.

Die Mittelrhein-Klinik als Fachklinik für Psychosomatische Rehabilitation bietet Ihnen hervorragende berufliche Perspektiven.

Für unsere Abteilungen Psychosomatik und Psychoonkologie suchen wir motivierte Psychologinnen und Psychologen - auch gerne in fortgeschrittener Weiterbildung -, die sich intensiv und ganzheitlich mit ihren Patientinnen und Patienten beschäftigen.

Um Ihnen den Einstieg bei uns so leicht wie möglich zu machen, haben wir folgende Einarbeitungsangebote:

Einarbeitung im Patensystem und viele weitere Hilfen

Ihre Patin oder Ihr Pate ist approbierte Psychologin oder Psychologe und koordiniert Ihre Einarbeitung. Ihr Patin oder Ihr Pate berät Sie auch anfangs bei der Übernahme von Bezugstherapien und bereit gemeinsam mit Ihnen das Anfangsgespräch vor.

Außerdem bieten wir Ihnen viele weitere Hilfen an, um Sie mit unseren Abläufen vertraut zu machen:

  • Aufnahmekonferenz (mit therapeutischer Leitung)
  • Zwischenbilanzvisite (mit therapeutischer Leitung)
  • Sozialmedizinvisite (mit therapeutischer Leitung)
  • Fallbesprechungen im gesamten Team
  • Intervision im Psychologenteam
  • Teilnahme an der Psychologenbesprechung
  • Externe Supervision
  • Hausinterne Fortbildung
  • Psychopathologisches Fallseminar
  • Rücksprachemöglichkeit am Aufnahmetag mit der Oberärztin oder dem Oberarzt
  • Umfangreiche, wissenschaftliche Bibliothek mit laufend aktualisierten Titeln und vielen Fachzeitschriften
  • Onlinebibliothek im Intranet mit vielfältigen Materialien zum Einsatz in Gruppen- und Einzeltherapie
  • Eigener PC-Arbeitsplatz mit Zugang zum Internet für Recherche
  • Arbeitsschutz und Arbeitssicherheit
  • Basic Life Support (BLS)-Schulung (erweiterter Erste-Hilfe-Kurs)

Bis zum Ende der Probezeit schauen wir uns in vier strukturierten und dokumentierten Gesprächen den Stand Ihrer Einarbeitung genau an. Darüber hinaus besprechen Sie einmal jährlich im Mitarbeiterjahresgespräch Ihre persönlichen Entwicklungsmöglichkeiten.


Wie läuft die Einarbeitung ab?

Sie beginnen Ihre Tätigkeit mit einer ein- bis zweiwöchigen Hospitationsphase und können unsere therapeutischen Angebote selbst erfahren. Parallel dazu machen wir Sie mit unserer Software (MediTec), dem Datenschutz, dem Arbeitsschutz /-sicherheit, dem Qualitätsmanagement, den Grundzügen der Sozialmedizin und dem Erstellen des Entlassberichts vertraut.


Ab der zweiten Woche nehmen Sie sukzessive „eigene“ Patienten aus der Basisgruppe einer erfahrenen Psychologin oder eines Psychologen auf. Ist die Zahl von sechs bis acht Patientinnen und Patienten erreicht, beginnen Sie eine eigene Basisgruppe zu führen. Ziel ist, dass Sie bei einer Vollzeitstelle (Teilzeit anteilig) rund 14 Bezugstherapien eigenständig durchführen.

Ist Ihre Einarbeitung abgeschlossen, leiten Sie - zunächst als Co-Therapeutin oder Co-Therapeut, dannach eigenverantwortlich - eine „Indikative oder störungsspezifische Gruppe“ (Angst, Depression, ADHS, Psychoonkologie, Schmerz, Achtsamkeit). Für alle Gruppen liegen Manuale vor, eine individuellere Ausgestaltung ist aber möglich.


Konkret heißt das:

  • Erstgespräch und Diktat des Aufnahmebefundes
  • Regelmäßige Einzelgespräche, mit Dokumentation im Klinik-Informations-System (KIS)
  • Therapeutisches Einzelgespräch zur Zwischenbilanz mit Ausfüllen des bezugstherapeutischen Teils des Zwischenbilanzbogens
  • Abschlussgespräche mit Dokumentation im KIS
  • Erstellung des bezugstherapeutischen Teils des Entlassungsberichts einschließlich der sozialmedizinischen Beurteilung aus psychologischer Sicht in Abstimmung mit den jeweiligen Ärzten und der Planung und Dokumentation der Nachsorgeempfehlungen (ebenfalls im KIS)
  • Halten von gesundheitsförderlichen Vorträgen (meist zweimal im Monat) nach bestehenden Power-Point-Präsentationen.

Besonderheiten für Pschychologische Psychotherapeutinnen und -therapeuten in Ausbildung

Für Pschychologische Psychotherapeutinnen und -therapeuten in Ausbildung (PPiA) gilt zusätzlich - abhängig vom individuellen Ausbildungsstand:

  • Kontinuierliche Supervision
  • Regelmäßige PPiA-Treffen in der Klinik
  • Übernahme von sechs bis acht Bezugstherapien
  • 30 Stunden-Woche an vier Tagen
  • Befreiung für die Teilnahme an Fortbildungen am Ausbildungsinstitut
  • Möglichkeit zur Teilnahme an der ärztlichen Kurvenvisite, um auch die medizinischen Aspekte der betreuten Rehabilitanden kennen zu lernen
  • Gesonderte, sozialversicherungspflichtige Praktikumsvergütung


Gute Gründe, bei uns zu arbeiten

Wir bieten

  • einen sicheren, modernen und gut strukturierten Arbeitsplatz
  • flexible Arbeitszeitkonten (mit elektronischer Arbeitszeiterfassung) mit geplantem Freizeitausgleich bei Mehrarbeit
  • ein umfassendes Personal- und Organisationsentwicklungskonzept, Führungskräfteeinschätzung, regelmäßige Mitarbeitergespräche, Mitarbeiterbefragungen
  • gute Vereinbarkeit von Familie und Beruf mit flexiblen und planbaren Arbeitszeiten
  • familienfreundliche Lage mit hohem Freizeitwert im UNESCO Welterbe "Oberes Mittelrheintal" und weiterführenden Schulen vor Ort
  • gute Verkehrsanbindung (B 9, Mittelrhein-Bahn-Strecke Köln-Mainz)
  • kollegiales, wertschätzendes Arbeitsklima mit einer flachen Hierarchie
  • leistungsgerechte Bezahlung nach dem TV-TgDRV-BTReha
  • zusätzliche betriebliche Altersversorgung durch die VBL
  • Möglichkeit zur Nebentätigkeit
  • Möglichkeit zur klinisch-wissenschaftlichen Tätigkeit, inklusive Dissertation
  • Betriebliches Gesundheitsmanagement mit diversen Angeboten
  • Fitnessraum, Bewegungsbad, Sauna dürfen von den Mitarbeitern genutzt werden

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung.

Zusatzinformationen

Mittelrhein-Klinik

Fachklinik für psychosomatische Rehabilitation

Salzbornstraße 14
56154 Boppard - Bad Salzig
Tel. 06742 - 608 0 | Fax 06742 - 608 200
E-Mail: mittelrhein-klinik@drv-rlp.de

Klinikverbund der Deutschen Rentenversicherung Rheinland-Pfalz

Gemeinsam sind wir vier ...

Mittelrhein-Klinik

Edelsteinklinik
Drei-Burgen-Klinik
Fachklinik Eußerthal